Betriebsbedingungen

Allgemeine Bedingungen
 
  • Diese Betriebsordnung bezieht sich auf den Skiliftbetrieb und auf die Benutzung von Skipisten im abgegrenzten Bereich des Skizentrums Hranice.
  • Die Teilnehmer und Fahrgäste der Skilifte und der Skipisten sind verpflichtet, sich an diese Betriebsordnung, die gültigen Rechtsvorschriften sowie an die Hinweise des Betriebspersonals und des Betreibers der Skilifte und der Skipisten des Skizentrums Hranice zu halten.
  • Der Betreiber des Areals kann nicht für Vermögens- oder Gesundheitsschäden von Fahrgästen verantwortlich gemacht werden, die in Folge irgend eines Verhaltens entstanden sind, das im Widerspruch zu dieser Betriebsordnung, den gültigen Rechtsvorschriften oder den Hinweisen des Betreibers des Areals sowie dessen Befugten steht.
  • Das Einhalten dieser Betriebsordnung kann von allen Befugten des Anlagenbetreibers kontrolliert werden. Als befugte Person gelten sowohl Mitarbeiter des Skizentrums Hranice als auch Mitglieder der Bergwacht.
 
Skiliftbetrieb
 
  • Der Skiliftbetrieb ist von Schnee- und Witterungsverhältnissen abhängig.
  • Während der Wintermonate werden die Skilifte regelmäßig von 9:00 bis 16:00 (16:30) für die Öffentlichkeit betrieben.  Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Betriebszeiten zu ändern.
  • Durch den Kauf der Fahrkarte verpflichtet sich der Fahrgast, die Vertragsbedingungen dieser Betriebsordnung innerhalb des gesamten Skizentrums einzuhalten.
  • Jeder Fahrgast ist verpflichtet: a) eine gültige Fahrkarte bei sich zu haben und diese auf Aufforderung der Befugten vorzulegen; b) vor dem Besteigen eines Skiliftes das Drehkreuz zu benutzen; c) die Hinweise der o .g. befugten Personen zu beachten.
  • Als Fahrkarten gelten sowohl Karten für Einzelfahrten, als auch Zeitkarten oder Skipässe, die den Fahrgast zu mehreren Einzelfahrten für die Dauer ihrer Gültigkeit im abgegrenzten Bereich berechtigen.
  • Anspruch auf Erstattung des Fahrgelds entsteht lediglich im Falle einer mehr als zwei Stunden dauernden Unterbrechung der Stromversorgung des gesamten Skizentrums. In anderen Fällen wird das Fahrgeld nicht erstattet.
  • Befugte des Betreibers sind jederzeit berechtigt, eine Fahrkarte ohne Erstattung ihres Nominalwerts zu entziehen, falls diese vom Fahrgast absichtlich beschädigt oder manipuliert wurde, sowie im Falle eines groben Verstoßes gegen die Betriebsordnung der Skilifte oder der Skipistenordnung. Die Fahrkarten sind nicht übertragbar!
  • Einzelsitz-Schlepp-Einrichtungen („POMA“) dürfen jeweils nur von einer Person benutzt werden.  Die Beförderung von Kleinkindern unter 6 Jahren, die zu einer selbstständigen Bergfahrt nicht fähig sind, ist lediglich mit zweisitzigen Schlepp-Einrichtungen oder der Sesselbahn in Begleitung eines Erwachsenen erlaubt.
  • Nach einem Sturz ist die Skiliftstrecke sofort zu verlassen.
  • Befugte des Betreibers sind berechtigt, Personen, die unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Rauschmitteln stehen oder die andere Fahrgäste gefährden oder unberechtigt behindern, aus der Beförderung auszuschließen und der Skipisten zu verweisen.
 
Skipistenbetrieb
 
  • Die Skipisten werden innerhalb der Betriebszeiten der Skilifte betrieben.
  • Im Anschluss an die Betriebszeiten der Skilifte werden die Skipisten instand gesetzt. Wegen der Präparierung sind die Skipisten ab 16:15 (16:45) geschlossen und dürfen deshalb aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden.  Die Instandsetzung der Skipisten infolge von außerordentlichen Schnee- und Witterungsverhältnissen kann auch während der Betriebszeit erfolgen.  In solch einem  Fall werden die Pistenraupen durch Warnlichter gekennzeichnet.
  • Während der Betriebszeit können die Skipisten künstlich beschneit werden. Die Beschneiungsanlagen sind sichtbar markiert und/oder mit Schutzzaun oder -netz umzäunt.  Beim Betrieb der Beschneiungsanlagen haben die Fahrgäste ihre Fahrgeschwindigkeit diesem Umstand anzupassen, ohne dabei andere Fahrgäste zu gefährden.
  • Die Fahrgäste (Skifahrer und Snowboarder) bewegen sich auf den Pisten auf eigene Gefahr.
  • Das Verhalten von Fahrgästen auf den Skipisten hat sich nach den „10 FIS-Verhaltensregeln“ zu richten.
  •  Hürden oder Schneehindernisse auf der Skipiste zu verändern, ist ohne vorherige Absprache mit dem Betreiber untersagt.
  • Das Fahren im Wald außerhalb der Skipisten ist untersagt.
  • Der Betreiber hat das Recht, nach vorherigen Absprache einen bestimmten Skipistenabschnitt für Trainings und Ski-/Snowboard-Wettkämpfe festzulegen. Der  Veranstalter ist in diesem Fall verpflichtet, einen sicheren Verkehr auf der Skipiste zu gewährleisten.
  • Während eines Skikurses ist der Skilehrer verantwortlich für die Organisation des Unterrichts, die Sicherheit der Kursteilnehmer sowie die Rücksichtnahme auf die anderen Besucher.
  • Alle Besucher sind verpflichtet, sich an diese Regeln sowie die Anweisungen der Befugten des Betreibers oder der Mitarbeiter der Bergwacht zu halten.
  • Im Falle eines Verstoßes gegen diese Regeln und Anweisungen der Befugten kann dem Besucher die Beförderung mit Skiliften und die Benutzung der Skipiste verweigert werden. Der Besucher übernimmt die Verantwortung für sämtliche Schäden, die er dem Betreiber oder Dritten im Snowpark oder an der Boarderscross-Strecke verursacht. 
 
Snowpark- und Boardercross-Strecke-Betrieb
 
  • Das Fahren sowie der Aufenthalt im Snowpark und auf der Boardercross-Strecke geschieht ausschließlich auf eigene Gefahr.
  • Der Snowpark ist lediglich für Snowboarding und Freestyle-Skiing vorgesehen, alle anderen Aktivitäten sind dort untersagt.
  • Die Boardercross-Strecke  darf nur von versierten und geübten Snowboardern und Skifahrern benutzt werden.
  • Das Versetzen oder Verändern der Hürden ist strengstens untersagt und darf ausschließlich vom Betreiber des Snowparks und der Boardercross-Strecke vorgenommen werden.
  • Fahrer dürfen ihre eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten nicht überschätzen. Sie sind zudem verpflichtet, einen Helm und Protektoren zu benutzen, um ihre eigene Sicherheit zu gewährleisten.
  • Der Betreiber trägt keinerlei Verantwortung für  Verletzungen in Folge von Unfällen, die im Snowpark und auf der Boardercross-Strecke geschehen.
  • Die Besucher verpflichten sich, Ordnung im Snowpark sowie in der Umgebung zu halten und sich so zu verhalten, dass keine anderen Teilnehmer gefährdet werden.
  • Während der Präparierung der Strecken durch die Pistenraupe ist jegliche Fahrt im Snowpark und auf der Boardercross-Strecke strengstens untersagt.
  • Alle Besucher des Snowparks und der Boardercross-Strecke sind verpflichtet, die Anweisungen und Anordnungen des Betreibers zu beachten.
  • Die Befugten des Betreibers sind berechtigt, Personen, welche die hier genannte Betriebsordnung verletzen,  den Eintritt in den Snowpark und auf die Boardercross-Strecke zu verweigern.
 
Gültigkeit der Betriebsordnung :
Diese Betriebsordnung ist gültig ab 1.12.2014
search

Skilift

in Betrieb     außer Betrieb

dvoumístný vlek Hranice 1
dvoumístný vlek Hranice 2
lanový vlek
pohyblivý pás

Wetter

Boží Dar / středa 20.02
zataženo -2°C

V provozu vlek Za Prahou a vlek Hranice 9.00 - 16.00. Večerní lyž. vlek Hranice 18.-20.30 st, pá, so

Schneelage

95 cm / zmrzlý

Aktuelles

Freitags und samstags laden wir Sie zum Skifahren in das Skigebiet Hranice ein. Von 18:00 bis 20:30 Uhr ... Plus

MENUX